Unsere Ziele

Angesichts des jahrelangen Krieges in Syrien und der damit einhergehenden Zerstörung des Landes, der Vertreibung und (Binnen-)Flucht vieler Menschen, der Brutalität des Kampfes gegen den Islamischen Staat, des allseits herrschenden Mangels in Folge des internationalen Embargos und der weiterhin bestehenden militärischen Bedrohung, insbesondere durch die Türkei, steht die Gesellschaft in Nordsyrien vor umfassenden Problemen.
In dieser Situation hat die Stiftung der Freien Frau in Syrien konkrete Schritte und Maßnahmen ergriffen, um die Lebenssituation von Frauen (und ihren Kindern) zu erfassen, ihre Bedürfnisse zu analysieren und in angemessener Weise darauf zu reagieren. Daher wurde eine Vielfalt an Projekten entwickelt und Initiativen gestartet, um dem allgegenwärtigen Mangel und der Unterversorgung Abhilfe zu schaffen.
Zu den Maßnahmen gehören die

z.B. durch
  • die Organisation materieller Unterstützung außerhalb und innerhalb Nordsyriens
  • den Aufbau und Ausbau von Arbeitsplätzen für Frauen
  • die Initiierung von Frauenkooperativen
z.B durch ein breites Spektrum von Bildungsangeboten für Frauen, Männer und Kinder zu den Themen Geschlechterverhältnis und Gewaltstrukturen, Religion, Wirtschaften und Wirtschaftlichkeit, demokratisches gemeinschaftliches und ökologisches Leben, etc.
z.B. durch
  • gemeinsame Aktivitäten von kurdischen, arabischen, assyrischen und armenischen Frauen
  • den Aufbau von Räumlichkeiten und kulturellen Ereignissen, in denen Frauen sich gemeinsam engagieren und austauschen können
z.B. durch
  • das Teilen von Erfahrungen mit anderen Frauen
  • das Treffen und den Austausch mit Frauen aus aller Welt
  • die Schaffung von Möglichkeiten, in denen Frauen sich mit ihrer Identität in allen sozialen und politischen Bereichen einbringen können
  • die Stärkung des gemeinsamen Erfahrungsaustausches und der politischen Diskussionen unter den armenischen, assyrischen, arabischen und kurdischen Frauen
z.B. durch
  • den Aufbau von Frauen(gesundheits)zentren, in denen Frauen von Frauen Bildung in allgemeinen gesundheitlichen, psychologischen und physiologischen Fragen sowie Unterstützung und Behandlung erhalten
  • Bildungs- und Seminarangebote für Frauen zu den Themen Gesundheit der Frau und der gesamten Familie
  • Kampf gegen Gewalt und Gewaltstrukturen durch Bildung, Aufklärungskampagnen und Forschungsarbeiten zum Ausmaß von Gewalttätigkeiten und Handlungsoptionen
  • die besondere Arbeit mit Frauen und Kindern, die aufgrund von Kriegs- und Gewalterlebnissen traumatisiert sind
z.B. durch
  • Forschung und Umfragen zur Meinung und Lebenssituationen von Frauen
  • Veröffentlichung von Umfrage- und Forschungsergebnissen in Presseerklärungen und Broschüren
  • Aufbau von wissenschaftlichen Bildungsmöglichkeiten für Frauen
  • Angebote zur Bewahrung der Kultur, z.B. Lese- und Schreibkurse in kurdischer Sprache

Wir verfolgen in allen Arbeiten einen reflektierenden, gemeinschaftlichen und kollektiven Ansatz, indem wir z.B. die Organisierung der Arbeit in Kooperativen initiieren.